WIR GERBEN IHNEN DAS FELL

ANKAUF


Vorbereitung der Felle

 

Kleine Haustierfelle wie:
Kanin und kleine Tiere

 


Kaninchenfell ro/frisch abgeben:

  • beim Schlachten das Fell entlang der Hinterläufe bis zum After aufschneiden (ähnlich wie die Innennaht bei Hosen); keine Latzfelle
  • Fell nach innen, Fleischseite nach außen

  • Vorder- und Hinterläufe sowie Schwanz abschneiden

  • bei kühler Lagerung (nicht frosten) spätestens am 2. Tag bei uns abgeben


  Kaninchenfelle trocknen:
 Vorbereitung wie oben (roh/frisch abgeben)

  •  Fell mit Fleischseite nach außen auf den Spanner ziehen

  • Fell an luftiger aber vor Regen geschützter Stelle trocknen lassen (4-8 Wochen), die Haut fühlt sich danach pergamentartig an und die Haut bleibt in der Form nach Entnahme vom Spanner

  • Feuchtigkeit vermeiden – Schimmelbildung!

  • Temperaturen über 20°C vermeiden, da sonst von Mai – September Speckkäferbefall zu befürchten ist


 Kleinwild wie Fuchs und kleiner:

  •  wie Kaninchen trocknen aber Kopf, Läufe und Schwanz ausschälen (möglichst im warmen frischen Zustand)
  • Läufe evtl. zum besseren Trocknen auf Brettchen nageln

 

Große Haustiere wie:

 Rind, Schaf, Ziege, Alpaka

 


  •  das Fell muss Fett frei sein
  • keine Löcher im Fell
  • Läufe und Kopf sind zu entfernen
  • Fleischseite über Nacht auskühlen lassen und danach 1cm dick mit Salz (Steinsalz NaCl) bestreuen
  • Fell zusammenschlagen und leicht schräg auf Paletten oder ähnlichem lagern, damit der sich bildende Saft ablaufen kann (auf keinen Fall in Wannen oder Tonnen lagern – Fäulnisgefahr!!)
  • möglichst nicht der prallen Sonne aussetze
  • mit Plane abdecken, damit das Salz nicht von Niederschlägen ausgewaschen werden kann
  • nach 10 Tagen nachsalzen, ganz wichtig!

 

Größere Wildfelle wie:
Wildschwein, Hirsch, Reh, Waschbär

 


 

  •  das Fell muss Fett frei sein

  • keine Löcher im Fell, ausgenommen Schusslöcher

  • Kopf und Pfoten sind zu entfernen oder sauber auszulösen

  • Fleischseite über Nacht auskühlen lassen und danach 1cm dick mit Salz (Steinsalz NaCl) bestreuen

  • Kopf, Ohren und Pfoten stark salzen auch auf der Fellseite, da diese besonders anfällig sind für Fäulnis

  • Fell zusammenschlagen und leicht schräg auf Paletten oder ähnlichem lagern, damit der sich bildende Saft ablaufen kann (auf keinen Fall in Wannen oder Tonnen lagern – Fäulnisgefahr!!)

  • möglichst nicht der prallen Sonne aussetzen

  • mit Plane abdecken, damit das Salz nicht von Niederschlägen ausgewaschen werden kann

  • nach 10 Tagen nachsalzen, ganz wichtig!